Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies automatisch zu.
This website uses cookies. If you wish to continue using this website, you agree to the use of cookies.

DRU DMV header

 

Nitrolympx - 26./28. August 2022

2022 Nitrolympx

GBUSA choose your language here

Die Nitros sind zurück. Das war dringend notwendig. Wetter, Atmosphäre und vor allem das Racing waren dem Event würdig.
„The Circus is back in town“ könnte man sagen, und das zu recht.
Nit22 01
Dragracing ist schon immer eine gute Verbindung zwischen knallhartem Motorsport und viel (Freak-) Show. Perfekt für ein Wochenende für Gaskranke aller Couleur.
Der Anteil der Hockenheim Dragster Fans, die den Wettbewerb sehen wollen wächst meines Erachtens weiterhin kontinuierlich an. Sonntägliche leere Tribünen gab es auch dieses Jahr nicht. Der Anteil an „Sideshows“ für die Zuschauer wurde ausgebaut, Showtruck, Star Wars Roleplayer, Verpflegungsmeile mit (wie in den vergangenen Jahren) Liveband nach der Nightshow zum Ausklang des Nightshow-Abends.
Nit22 02
Da ich mir mein traditionelles Fischbrötchen am Samstag dort abgeholt habe, hab ich auch ein paar Songs der Band mitbekommen. Die war echt gut. Also, da geht was Hockenheim.
Ich war erst skeptisch, als im Frühjahr die Nachricht kam, „wir haben nur zwei Wochen um die Strecke zu machen und die PRD’s wird es nicht geben.“ Klappt das dann mit Grip und dem Timing? Bereits am Freitag gab es 5er Pro Mod Zeiten, Haken an meine Bedenken gemacht und das Rennen genossen.
So, was gab es auf der Strecke zu sehen:
Supro ET:
Zu meiner Verwunderung waren nicht einmal 32 Teilnehmer gelistet. Die üblichen Verdächtigen aus Deutschland, der Schweiz, England, Italien, Spanien, Frankreich… die man schon die ganze Saison über auf den Rennstrecken sieht waren vertreten.
Nach Schäden im Training, Krankheiten vor dem Wochenende haben sich letztendlich 26 Teilnehmer für das Flowchart Qualifiziert (angetreten sind im Rennen aber nicht alle). Dürr, Petzold, Knopf, Aschenbrenner, Gane, so die ersten Vier nach der Quali. Nach diesmal vier Qualirunden (sonst nur drei) waren bis Rang 13 alle Fahrer im 0.0xx Sekunden Bereich angesiedelt.
So, Cindarella Story. Jens Könnecke aus Aurich mit seinem Oldsmobile hatte Drama in der Motoren/Wandler Einheit. Der bestellte Wandler ist irgendwo in den USA verschollen, auf dem Postweg. Somit kann der potente Motor nicht eingesetzt werden, Rückbau auf einen Schwächeren, zu dem das Team aber einen passenden Wandler hat. „Jens wollte schon abmelden“ verrät Heike, seine bessere Hälfte. Normal ist er in den tiefen 8er Zeiten unterwegs. Seit dem Main Event auch in den 7ern. Nun muss er mit gaaaanz flachen 9.0xxer oder 8.9xxer Zeiten vorlieb nehmen. Da hatte er nicht so Bock drauf. Wie auch immer. Auf Rang 13 im soliden Mittelfeld qualifiziert, ging es am Samstagabend in die erste Runde. In Runde eins direkt einen gegen „Gegge“ Beck. Der muss aber nach Q1 mit gebrochenem „Cent Artikel“ (den aber niemand dabeihatte) aufgeben. Somit ging es gegen Alternate Jimmy Rechsteiner. Er kämpft mit seinem Slingshot mit einer zu keinen Benzinpumpe. Die bestellte liegt in Frankfurt am Flughafen, nur weiß keiner der Mitarbeiter genau wo. Jens gewinnt knapp vor Rechsteiner.
Nit22 06Nit22 07
In Runde zwei dann ein Duell gegen den Freund und ebenfalls Nordmann Christoph Burfeindt. Doppelbreakout, Christoph verpennt den Start und übertreibt es bei der Aufholjagd. Ebenso Jens K. aus A., der seine Wochenendbestzeit von 8.97 Sekunden auf den 8.99er Dial in fährt. Schwein gehabt, gehört auch mal dazu. In Runde drei geht es gegen den flotten Franzosen Senges. „Gegen den haben wir noch nie gewonnen“ so Heike K. aus A. Beide mit 8.99er Dial, der Franzose schneller an der Ampel und zu schnell im Ziel. Team Ostfriesland steht gegen Frank Römer im Camaro im Halbfinale.
Römer ist ein ganz lieber, aber auf der Strecke ein harter Hund. Römer lässt an der Ampel 0.07 Sek liegen. Er ist nur 0.02 Sekunden von seinem Dial entfernt, aber ohne Breakout hätte er Jens nicht einholen können, Aus für Römer. Finale, ooh, oooh. Der Gegner ist ebenfalls ein harter Hund, aber das sind sie ja irgendwie alle.
Nit22 03Nit22 08
Stefan Eisenhauer, der Wieslocher, er kann von der Startlinie fast nach Hause sehen. Er musste nach einigem hin und her bei der Abnahme (es fehlte auf einmal ein passender Anzug um den Sprit im Tank fahren zu dürfen) seinen roten Camaro mit anderem Vergaser bestücken und wieder Rennsprit in den Tank füllen, um regelkonform teilnehmen zu können. Beide stehen an der Ampel. Jens reagiert sehr bescheiden, 0.240 Sekunden sind da nicht gerade eine Bestleistung von ihm. Stefan Eisenhauer hat es aber eilig und fährt ein 0.077 Sekunden Rotlicht und sichert sich damit den zweiten Platz der NOX 2022, und Jens Könnecke kann es fast nicht glauben, dass ein so bescheidener Start ins Wochenende mit einem Sieg endete. Was die DRU Challenge angeht holen beide gut auf. Billy Gane, als einer der Frontrunner scheidet im Viertelfinale durch Breakout aus, Angel Romero der Leader, schießt in Runde zwei ein Rotlicht, Oliver Petzold bricht in Runde eins gegen Robert Gassner aus. Alain Dürr schießt in Runde eins ein Rotlicht und sammelt so nicht wirklich viele Punkte.
Nit22 SuproNit22 04
Pro ET:

Rilana Dold, De Kruif, Widmann, Mercer, Daud und Schöninger, so die erstplatzierten in der Qualifikation. Til Schöninger hat in der Nacht auf Samstag einen neuen Wandler nach Hockenheim fahren und einbauen müssen. Das Team hat funktioniert, in Runde drei war dann Ende Gelände gegen Martin Weikum. Rilana scheidet in Runde zwei gegen Newcommer Keil aus. De Kruif hat in Runde zwei Feierabend, auch gegen Weikum. Ronnie Mercer schafft es ins Viertelfinale, dort reagiert er aber zu langsam und Gerd Habermann steht im Halbfinale.
Das bestreitet er gegen Martin Weikum. Das andere Halbfinale bestreiten Janine Petzold und Philipp Daud. Daud gegen Petzold, Double Breakout, Philipp nicht ganz zu weit auf der dunklen Seite der Macht. Martin Weikum mit mini Breakout raus gegen Habermann. Gerd gegen Philipp. Das Finale ist an der Ampel bereits entschieden, Philipp Daud reagiert zu langsam und hat keine Chance den Hanauer Routinier auszustechen. Gratulation an Gerd Habermann für den Sieg.
Nit22 Pro
Pro ET Second Chance…
was es nicht alles gibt, wenn auf einmal nur 200 anstatt 300 Teilnehmer das Fahrerlager fluten. Find ich gut. Jörg Böhnisch, mit dem langsamsten Dragster des Wochenendes gewinnt dieses 6er Feld derer, die es nicht in das reguläre Pro ET Feld geschafft haben.
So, die NOX sind Geschichte für dieses Jahr. In Santa Pod und Rivanazzano geht es kommende Woche für die DRU Challenges Wertungen weiter.
Allen, die meinen, es muss doch mehr als die NOX geben, kann ich nur eine Reise nach Santa Pod, Tierp, Rivanazzano, Clastres oder Zerbst empfehlen.

Nit22 05

Wir sehen uns,
Text und Fotos: Markus Münch und Pat Weidman

Here are the scores after the NOX...
puuuh, that can still be exciting...

Don´t forget to come to the Season End Party at Saturday, October 29th.
Location - Hillbilly´s Heaven in Bitz
Information is also coming soon.

Hier geht´s zu der Qualiliste ProET
hier zum Eli Flowchart ProET
hier zur Punkteberechnung ProET
und hier zum ProET Punktestand

Gardermoen - 04./07. August 2022

2022 Gardermoen

Gardemoen, Oslo, Norwegen
Team Armin Alfred Widmann, Team Fabien Dubois, Elodie Dubois waren dort und sammelten Punkte für die Challenges.
Hut ab vor dem Anreiseweg.
Tracktime auf guter Strecke war aber die Belohnung für den Trip.
Next Stop Hockenheim. 

Hier geht´s zu der Qualiliste ProET
hier zum Eli Flowchart ProET
hier zur Punkteberechnung ProET
und hier zum ProET Punktestand

Click here for the qualification list ProET
here for the Ladder ProET
here for the point´s calculation ProET
and here for the ProET Challenge Ranking

Clastres 18 - 02./03. Juli 2022

2022 Clastres

***english below

Clastres ist zu einer festen Bank im kontinentalen Dragracing geworden. Drei Rennen werden jedes Jahr veranstaltet, für 2022 ist dies das Zweite. Ende Juli folgt das Dritte. Eine gut präparierte Strecke mit gutem Rennablauf erwartet den geneigten Fahrer und Fan.
In den Klassen Super Pro ET, Pro ET, Super Gas, Junior Dragster, wird um Punkte für die DMV Dragster Meisterschaft und in beiden ersteren Klassen noch um Punkte für die DRU Challenges gefahren. Leider hatten die Junioren kein gutes Wochenende.
Die Zeitnahme verweigerte die Messung auf der Achtelmeile, welche für die Junioren von absoluter Relevanz ist. Sie entscheidet wer gewonnen hat. Von daher fuhren die Teilnehmer*innen im Qualifikationsmodus nur auf Reaktionszeit, ohne Eliminations. Eleanor Petzold und Lucas Potthoff hielten die Deutschen Fahnen hoch.
Die Klasse Super Comp hatte leider keine Nennungen und wurde gestrichen. In Super Gas, Index 9.90 Sekunden kamen vier Teilnehmer*innen an die Ampel. Marianne Wisotzke vom GHR Team konnte kampflos gewinnen. Nach der Quali waren Silvie Lavande und Laurent Ortega in ihren Turbo Käfern kampfunfähig. Udo Becker, mit seinem Käfer trat in den Rennläufen nicht an. Gratulation an Marianne zum Sieg.
Pro ET, 30 Teilnehmer*innen gehen auf die Reise. Aus deutscher Sicht qualifizieren sich Gerd Habermann im Doppelsitzer Dragster auf Position drei, Dirk Kunold im Käfer auf fünf und Janine Petzold im Mercedes vom Team Schumann Motorsport auf Rang neun am besten. Im Rennen schied Gerd Habermann in Runde eins aus. Janine Petzold, Clarissa Czekalla, Dirk Sommer und Dirk Kunold taten es ihm in Runde zwei gleich. Armin Widmann im schneeweißen Camaro musste die Kohlen aus dem Feuer holen. Erst im Halbfinale musste er sich dem späteren Sieger Jean Luc Arnaud geschlagen geben. Armin Widmann fuhr in Rivanazzano ebenfalls bis ins Halbfinale vor. Da stehen bereits einige Punkte auf dem Konto der diversen Championate.
Super Pro ET, die schnellste Klasse in Clastres. 27 Pilot*innen nahmen die Piste unter ihre Slicks. Wie in Rivanazzano gewinnt der Rookie aus Spanien, Angel Romero. Sein Camaro lässt alle anderen stehen. Im Finale dann den Big Block Hot Rod von Christian Zulauf aus der Schweiz. Robin Sattler von der HARA war mit seinem Dragster (erster Einsatz seit drei Jahren) bis ins Viertelfinale vorgefahren, so wie Alain Dürr im Kompressor getriebenen Alfa Romeo. Für alle anderen (aus deutscher Sicht) war spätestens in Runde zwei Finito.
Wenn der Lapsus mit der 1/8 Meile Zeitnahme nicht wäre, wäre es ein perfektes Wochenende gewesen. Gutes Wetter, spannende Läufe, angenehme Gespräche. Was will man mehr? Eben, in vier Wochen, Ende Juli noch einmal nach Frankreich fahren, um beim #19 in Clastres dabei zu sein. Wir werden Berichten.

***english
Clastres has become a fixture in continental drag racing. Three races are held each year, this being the second for 2022. The third will follow at the end of July. A well-prepared track with a good race course awaits the willing driver and fan.
In the classes Super Pro ET, Pro ET, Super Gas, Junior Dragster, points for the DMV Dragster Championship and in the first two classes for points for the DRU Challenges are raced. Unfortunately the juniors didn't have a good weekend.
The timekeeping refused to measure the eighth mile, which is of absolute relevance for the juniors. It decides who won. Therefore, in the qualification mode, the participants only drove on reaction time, without eliminations. Eleanor Petzold and Lucas Potthoff held up the German flag.
Unfortunately, the Super Comp class had no entries and was cancelled. In Super Gas, index 9.90 seconds, four participants came to the traffic light. Marianne Wisotzke from the GHR team won without a fight. After qualifying, Silvie Lavande and Laurent Ortega were unable to fight in their Turbo Beetles. Udo Becker, his Beetle did not compete in the races. Congratulations to Marianne on the win.
Pro ET, 30 participants go on the journey. From a German point of view, Gerd Habermann qualified third in the two-seater Dragster, Dirk Kunold in the Beetle in fifth and Janine Petzold in the Mercedes from the Schumann Motorsport team in ninth. In the race, Gerd Habermann retired on lap one. Janine Petzold, Clarissa Czekalla, Dirk Sommer and Dirk Kunold did the same in round two. Armin Widmann in the snow-white Camaro had to get the coals out of the fire. It was only in the semifinals that he lost to eventual winner Jean Luc Arnaud. Armin Widmann also made it to the semifinals in Rivanazzano. There are already a few points on the account of the various championships.
Super Pro ET, the fastest class in Clastres. 27 pilots took the slope under their slicks. As in Rivanazzano, the rookie from Spain, Angel Romero, wins. His Camaro leaves everyone else behind. In the final then the Big Block Hot Rod by Christian Zulauf from Switzerland. Robin Sattler from HARA advanced to the quarter-finals with his Dragster (first rollout in three years), as did Alain Dürr in the supercharged Alfa Romeo. For everyone else (from a German point of view) it was finito by round two at the latest.
If it weren't the 1/8 mile timekeeping lapse, it would have been a perfect weekend. Good weather, exciting runs, pleasant conversations. What more do you want? Exactly, in four weeks, at the end of July, going to France again to be there at #19 in Clastres. We will report.

Markus Münch

 

Hier geht´s zu der Qualiliste ProET
hier zum Eli Flowchart ProET
hier zur Punkteberechnung ProET
und hier zum ProET Punktestand

Click here for the qualification list ProET
here for the Ladder ProET
here for the point´s calculation ProET
and here for the ProET Challenge Ranking

Main Event - Santa Pod 2022

2022 Main Event

Challenge stand nach dem Main Event.
Pro ET:
Ronnie Mercer, Keith Herbert und Thomas Bublitz sammelten hier Punkte.
Thomas Qualifizierte sich als dreizehnter und schied in Runde 3 aus. 64 Punkte für sein Konto.
Ronnie und Keith konnten sich am 17. und 18. Platz qualifizieren und sind in der ersten Runde ausgeschieden. Jeweils 21 Punkte für ihr Konto.
Nächstes Rennen in Clastres.


Challenge points after the Main Event.
Pro ET:
Ronnie Mercer, Keith Herbert and Thomas Bublitz scored points here.
Thomas qualified thirteenth and lost in round 3. 64 points for his account.
Ronnie and Keith qualified in 17th and 18th place and were eliminated in the first round. 21 points each for their account.
Next race in Clastres.

Jonny

 

Hier geht´s zu der Qualiliste ProET
hier zum Eli Flowchart ProET
hier zur Punkteberechnung ProET
und hier zum ProET Punktestand

Click here for the qualification list ProET
here for the Ladder ProET
here for the point´s calculation ProET
and here for the ProET Challenge Ranking

Zerbst Clubsport - Mai 2022

2022 Zerbst

Zerbst, Clubsport, 21/22 Mai 2022

Der 1. AMC Dessau hat zur Clubsport Veranstaltung geladen. Die DHRA ist für die Zeitnahme verantwortlich. Das Wetter war gut, von dem freitäglichen Unwetter mal abgesehen. Die Strecke präsentierte sich mit ausreichend Grip.
Pro ET:
Weit über 20 Nennungen, nach drei Qualiläufen waren 22 Fahrer*innen auf der Liste. Samstagabend soll es in die erste Rennrunde gehen, mit einem 32 Feld. Daraus wurde nichts, so startete man am Samstag mit einem 16er Feld. Durch einige Ausfälle wurde die Alternate Regelung angewendet.
Am Ende setzte sich Martin Weikum durch und gewann das Finale gegen den Niederländer Gerjan Wolbers. Michael Försch gewann das kleine Finale gegen Janine Petzold. Die Fahrerin des Schumann Motorsport Teams hatte am Samstag einen kleinen Ausflug in die Wiese unternommen, als ihr beim Lauf das 4 Link brach und ihr das Bremsen schwer machte. Ihr ist nichts passiert. Das 4 Link konnte bis zur ersten Rennrunde repariert werden. Im Halbfinale dann ein sattes Rotlicht, da ihr Transbrake nicht funktionierte.
Super Gas:
Stefan Blauwitz setzte sich gegen die anderen 5 Teilnehmer*innen durch. Das Finale gewann er gegen den konstant fahrenden Käfertreter Andre Nahler. Schön war es auch Tony Brandes mit seinem orangefarbenen Hotrod wieder zu sehen. Er schied gegen Blauwitz in Runde eins aus. Marianne Wisotzke vom Team GHR im weißen V8 BMW schied in Runde eins ebenso aus. Arndt Putzmann kam mit dem Käferdesaster gar nicht erst so weit. Nach Lauf eins war der Motor leider hinüber. Pascal Czieschowitz startete auch in dieser Klasse. Im Halbfinale musste er sich dem späteren Sieger geschlagen geben.
Sportsman ET (12-13.99 Sekunden):
Ein kleines aber schönes Feld von sieben Teams machte sich auf die Reise. Markus Esse im primergrünen Golf gewinnt das Finale gegen Derk Burema aus den Niederlanden. Cory Mc Dowell belegte Platz drei, sascha Hermann im Lupo den vierten Rang. Schön das Corey wieder zurück ist, mit seinem alten Dodge.
JD:
Tore Wolf setzt sich unter den zehn Junioren durch. Im Finale dann gegen Lucas Potthoff, der ein Rotlicht fuhr. Cheyenne Visser wurde dritte.
Mehr Ergebnisse liegen mir leider nicht vor, SCB, ETB, JDB, SPC waren ebenfalls noch am Start.

Markus Münch

 

Hier geht´s zu der Qualiliste ProET
hier zum Eli Flowchart ProET
hier zur Punkteberechnung ProET
und hier zum ProET Punktestand

Click here for the qualification list ProET
here for the Ladder ProET
here for the point´s calculation ProET
and here for the ProET Challenge Ranking

Springspeed Nationals - Santa Pod 2022

2022 Springspeed

Challenge stand nach den Springspeed Nationals.
Pro ET: Will Clark war der einzige, der in Pro ET Punkte sammeln wollte. Qualifizierte sich an zehnter Stelle und schied in Runde 2 aus. 47 Punkte für sein Konto.
Supro ET: Billy Gane war hier der einzige Challenge Teilnehmer. Er Qualifizierte sich an Rang Fünf und gewann das Rennen. 132 Punkte bringt ihm das ein.
In zwei Wochen geht es für beide Challenges in Rivanazzano Dragway AMP auf dem Festland los. Das wird ein Fest, wir werden Berichten.


Challenge points after the Springspeed Nationals.
Pro ET: Will Clark was the only one looking to score points in Pro ET. Qualified 10th and lost in round 2. 47 points for his account.
Supro ET: Billy Gane was the only challenger here. He qualified fifth and won the race. That earns him 132 points.
In two weeks, both challenges will start at Rivanazzano Dragway AMP on the mainland. It's going to be a party, we'll report.

Markus

 

Hier geht´s zu der Qualiliste ProET
hier zum Eli Flowchart ProET
hier zur Punkteberechnung ProET
und hier zum ProET Punktestand

Click here for the qualification list ProET
here for the Ladder ProET
here for the point´s calculation ProET
and here for the ProET Challenge Ranking

Festival of Power - Santa Pod 2022

2022 Festival of Power

Dragrace Union Challenges | Startschuss ist gefallen.

***english below

Beim „Festival of Power“, dem traditionsreichen Oster Event in Santapod / England, sind die ersten Punkte für die DRU Challenges eingefahren worden.

In Pro ET startete Ronnie Mercer mit seinem Ford Anglia als einziger Challenge Vertreter. Er qualifizierte sich auf Rang 12 von 35 Startern für das 32er Feld mit +0.015 Sekunden über seinem 8.84 Sekunden Index. Im Runde eins setzte er sich gegen Bob Molden im White Noise Peugeot 205 durch. In Runde zwei dann gegen Dave Fulton in der Blitzkrieg Nova. In Runde drei war dann gegen den späteren Runner up Simon Gough Ende.  Das bringt Ronnie gute 65 Punkte und die aktuelle Führung der Pro ET Challenge.

In Super Pro ET musste Harry Scherschinski mit seinem Spitzer Dragster an der Englischen Grenze wieder unverrichteter Dinge umdrehen. Brexit Auswirkungen, Carnet, Zollpapiere. Wie von vielen kontinentaleuropäischen Teams befürchtet ist das eine recht große Hürde, um in England mit seinem Rennwagen aufzuschlagen. Wir hoffen inständig, dass sich diese Problematik zügig auflöst. Somit standen nur die beiden britischen Vertreter Billy Gane und Brian Pateman an der Ampel. Billy qualifizierte sich an elfter Position mit +0.019 Sekunden und Brian als 17er mit +0.018 Sekunden über ihren Indizes. Billy setzt sich in Runde eins gegen Hadderfield durch, Pateman gegen Fensome. In Runde zwei das direkte Duell. Extrem knapp. Billy Gane verliert. Pateman unterliegt erst im Halbfinale gegen Turner, den späteren Runner up. Somit führt Brian Pateman mit 81 Punkten vor Billy Gane mit 45 Punkten.

Die nächsten Rennen sind die Springspeed Nationals in Santapod, und das Wide Open in Rivanazzano/Italien.

Wir danken unseren Sponsoren und freuen uns auf eine spannende Saison.
Lexpower, Garage Ehrismann, Team 74 Bruckmüller, Jens Könnecke Fahrzeugtechnik, Eisenhauer KFZ und Hughes Getriebe Service, Spedition Schumann, Billy Gane Motors, Geiger Cars, Rechsteiner Bedachungen, Race Point.it, MF Montageservice, Hillbilly Racing, Pats Postkarten, Cg Design, Dragmag.de, Schwefel Garage, Hoosier-Rennreifen.de, SacoTec Pulverbeschichtungen.


***English

Drag Race Union Challenges | The starting shot has been fired.

At the "Festival of Power", the traditional Easter event in Santapod / England, the first points for the DRU Challenges were scored.

In Pro ET Ronnie Mercer started with his Ford Anglia as the only Challenge representative. He qualified in 12th place out of 35 starters for the field of 32 with +0.015 seconds above his 8.84 second index. On lap one he beat Bob Molden in the White Noise Peugeot 205. Then in round two against Dave Fulton in the Blitzkrieg Nova. In round three it was over against the later runner up Simon Gough. That brings Ronnie a good 65 points and the current lead in the Pro ET Challenge.

In Super Pro ET, Harry Scherschinski had to turn around again without having achieved anything in his Spitzer Dragster at the English border. Brexit impact, carnet, customs documents. As feared by many continental European teams, this is quite a big hurdle to arrive in England with your racing car. We sincerely hope that this problem will be resolved quickly. So only the two British representatives Billy Gane and Brian Pateman were at the tree. Billy qualified in 11th at +0.019s and Brian in 17th at +0.018s over their indexes. Billy beats Hadderfield in round one, Pateman beats Fensome. In round two the direct duel. Extremely tight. Billy Gane loses. Pateman was only defeated in the semifinals by Turner, who later became the runner up. Brian Pateman thus leads with 81 points ahead of Billy Gane with 45 points.

The next races are the Springspeed Nationals in Santapod and the Wide Open in Rivanazzano/Italy.

We thank our sponsors and look forward to an exciting season.

 

Hier geht´s zu der Qualiliste ProET
hier zum Eli Flowchart ProET
hier zur Punkteberechnung ProET
und hier zum ProET Punktestand

Click here for the qualification list ProET
here for the Ladder ProET
here for the point´s calculation ProET
and here for the ProET Challenge Ranking

DRU Pro und SuPro ET Challenge 2022

*** english below

Die gute Nachricht, die Challenges werden in diesem Jahr wieder ausgeschrieben. Der DRU Vorstand (Oliver, Jonny und Markus) haben sich am 18.2.2022 online zu einer Sitzung getroffen und die Faktenlage sieht gut aus.

Dieses Jahr sind bereits sehr viele Rennen im Kalender vermerkt. Unter anderem drei Rennen in Clastres, zwei in Rivanazzano. Zerbst hat zwei Clubsport Rennen eingeplant, die auf jeden Fall von Pro ET zum Punkte sammeln genutzt werden können. Auch in Santapod gibt es den üblichen Rennkalender mit an die sieben Meisterschaftsrennen. In der Tschechischen Republik wartet unter anderem noch das Rennen in Pilsen auf seine erstmalige Austragung. Zudem wird davon ausgegangen, dass die Nitrolympx dieses Jahr auch wieder stattfinden.

Das bedeutet, die Nennung für die beiden Challenges ist offen. Die Challenges werden nach dem Reglement von 2020 ausgeschrieben. Die Ausschreibung findet ihr am Ende des Textes.

Es zählen vier Rennen zur jeweiligen Gesamtwertung. Eine Änderung behalten wir uns vor. Sollte Hockenheim in diesem Jahr nicht stattfinden, würden nur drei Rennen zur Gesamtwertung zählen.

Die Nenngebühr beträgt 100€, inklusive einem personalisierten Shirt für den Fahrer. Es können noch weitere Teamshirts für den Unkostenbeitrag von 25€ bei der Nennung mitbestellt werden.

Am Ende der Saison werden die Sieger*innen auf einer Meisterfeier Ende Oktober geehrt. Ort und Datum werden noch bekannt gegeben. 

Alle Fahrer*innen, die 2020 bereits eine Nenngebühr eingezahlt haben, wollten die Gebühr stehen lassen. Falls es aktuell Änderungen an ihren  Plänen gibt, können Sie Ihr Geld selbstverständlich zurückbekommen.

Rennen in England: Vergesst bitte nicht mit eurer Nennung, spätestens zu der Deadline (Termin wird noch bekannt gegeben) eure drei Rennen in England vor der Saison zu benennen.

Sponsoring: Wenn ihr noch jemanden kennt, der etwas Sponsoring betreiben möchte, noch ist Zeit sich mit ein paar Hundert Euro als Sponsor dabei zu sein. Pro ET und Supro ET haben dabei wie in den vergangenen Jahren jeweils eigene Sponsoring Konten.

Anmelden könnt ihr euch für die Pro ET Challenge hier
und für die Supro ET Challenge per Mail bei Markus Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

*** English

Hello everybody. Good news for us all. The DRU Challenges in Pro ET and Supro ET will be on again in 2022. So far the race calendar is full again. Two Races at Rivanazzano, three in Clastres, two „Clubsport“ races in Zerbst (Pro ET only), Santapod offers plenty of races and fingers crossed fort he Nitrolympx as well. In Czeck Republic should be a new race, near Pilsen.
Four races count to the overall points. In case, that the Nitrolympx will not take place 2022, there will only be three races that count for the overall points.

The entry for the 2022 Challenges is open. 100€ bring you in again (including a personalized driver shirt). The rules are the same than in 2020. You can finde them at the end of this letter.

In the end oft he season there will be a trophy party. Date and Place for the party will be announced soon.

Driver who already registerd for the 2020 season and do not wish to participate 2022 can get a refund of their money.

Races in England: Don´t forget to name your three races, you want to attempt to collect Challenge points. Name them with your entry or latest at the deadline (will be fixed and announced soon). This is for all drivers of course, not only the english.

Sponsoring: It is still time to get involved in the Challenges as a sponsor. Little money (100€, 200€,…) brings you in. So if you know somebody …Pro and Supro ET will have seperated prize money funds.

Register at:
Pro ET here
and Supro ET – mail to Markus Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ausschreibung/Entry

Super Pro ET Challenge / Pro ET Challenge 2022

***english below

Hallo,
zum 13. Mal findet die Super Pro ET Challenge im Jahr 2022 nun endlich statt. Die Pro ET Challenge das siebte Mal.
Zwei Jahre mussten wir darauf warten, jetzt geht’s wieder los.

So, vieles bleibt beim Alten, ein paar Neuerungen gibt es.

  • Die Teilnahmegebühr beträgt 2022 wieder 100€, da ist aber schon ein Fahrershirt mit personalisiertem Aufdruck inklusive. Bitte Name und Startnummer bei der Anmeldung mitschicken. Es wäre schön, wenn erfolgreiche Teilnehmer das Shirt bei einer Siegerehrung tragen würden.
  • Dieses Jahr gibt es eine Deadline für die Einschreibung, nämlich den 31. März. Damit noch Zeit ist die Shirts erstellen zu lassen.
  • Jeder Teilnehmer verpflichtet sich sich 2 Challenge Aufkleber mit dem Challenge Logo und den Sponsoren gut sichtbar auf das Auto zu kleben. Größe wie letztes Jahr ca. Din A5.
  • Es zählen weiterhin 4 Rennen zur Gesamtwertung, maximal 2 Wertungen pro Rennstrecke.
  • Rennen in England/Santa Pod: Jedes Team, das in Santa Pod Punkte sammeln möchte, muss vor der Saison (mit der Anmeldung) maximal 3 Rennen benennen, die für die Challenge zählen können. Auch hier gilt, maximal 2 Rennen zählen für die Challenge Gesamtwertung.
  • Preisgeld setzt sich zusammen aus Teilnahmegebühren plus Sponsorengelder und werden an die Ersten der Gesamtwertung an der Meisterfeier übergeben.

Punkteverteilung 2022:

  • Es zählen für jeden Fahrer die besten 4 Ergebnisse aus den Rennen für die Gesamtwertung. Nur offizielle Rennen die Klasse Pro ET/Supro ET ausgeschrieben ist  zählen dazu (NEAFP...). Für Rennen in Santapod (GB) gilt folgende Regel. Es können 3 Rennen zum Punkte sammeln genutzt werden. Der Fahrer muss die Rennen bei Nennung angeben. Maximal 2 können dann zur Gesamtwertung herangezogen werden.
  • Qualifying Punkte:
    Die Qualifying Reihenfolge richtet sich nach der geringsten Differenz zum gewählten Dial in. Der Top Qualifyer erhält so viele Punkte wie Teilnehmer auf der finalen Qualiliste stehen. Maximal 16 Punkte. Für die nächsten Plätze gibt es dann jeweils einen Punkt weniger. Der letzte Teilnehmer bekommt einen Punkt. Sind mehr als 16 Teilnehmer auf der Liste bekommen die Teilnehmer ab Platz 17 einen Punkt.
    Beispiele:
    16 Teilnehmer, Top Qualifyer 16 Punkte, der 16te 1 Punkt.
    20 Teilnehmer, Top Qualifyer 16 Punkte, Platz 16-20 bekommen 1 Punkt.
    7 Teilnehmer, Top Qualifyer 7 Punkte, der 7te 1 Punkt.
  • Elimination:
    Jeder Fahrer bekommt 20 Punkte für jede Runde für die er sich qualifiziert hat (siehe Beispiele unten). Der Gewinner des Rennens bekommt 20 Punkte dazu.

 

*** English

Welcome to the 13th running of the Supro ET Challenge and the 7th running of the Pro ET Challenge!!!
Finally, after two years of delay…
Here are the termes of participation for the 2022 Super Pro ET Challenge.

  • Entrymoney is 100€ for each driver. That includes a driver Challenge Shirt. You need to send your start number and T-Shirt size. More shirts can also be ordered for Team members, costs are 25€ each.
  • Every Racecar has to carry 2 Challenge Stickers (Challenge Logo and Sponsors Logos) Size: Din A5
  • Each driver can bring 4 results into the overall points.
  • No more than 2 results from a single racetrack count fort he overall points.
  • For the races at Santapod: Each Team that wants to collect challenge points at Santapod, has to name a maximum of 3 races for 2022, where it wants to collect challenge points. A maximum of 2 races count to the overall points.
  • The driver with the most points wins the Challenge.
  • Trophys and Prizemoney is for the  drivers finnishing upfront.
  • Prizemoney= Entrymoney + Sponsormoney minus running costs (Homepage, Trophys, …) Most money is given out as prizemoney.
  • Trophyparty will be at the DRU Trophyparty at the end of October 2022, the place will be announced soon.

Points schedule 2022:

  • The 4 best results of the Races count to the overall points for each driver. Only official Races count (NEAFP...). For the Races at Santapod (GB) three races can be named, to collect points for the challenge (before the season starts). A maximum of two results from each Racetrack count for the overall points.
  • Qualifying Points:
    Qualifying order is terminated by qualifying against your dial in. Closest to dial in eaquals top qualifyer. A maximum of 16 points is awarded to the top qualifyer. For each position (2, 3, 4,…) one point less is awarded. The last qualifyed gets one point. If there are more the 16 participants, from position 17 onwards, one point is awarded.
    Examples:

    16 Participants, Top Qualifyer gets 16 points, 16th gets 1 point.
    20 Participants, Top Qualifyer gets 16 points, position 16-20 receife 1point.
    7 Participants, Top Qualifyer gets 7 points, 7th gets 1 point.
  • Eliminations Points:
    You get 20 Points for each round you are qualifyed.
    The winner of the Race get's 20 points on top.

 

So… hope to see you all out there again this year.

Any Questions? Interested? Contact us.

Markus, Jonny and Oliver from the DRU

Super Pro ET Challenge 2020

An alle Teams der Super Pro ET Challenge

Ausschreibung 2020/Entry 2020

Hallo Teams,
Hi Teams,

***english below

Zum 13. Mal heißt es… willkommen bei der Supro ET Challenge!!!
Hier einmal zusammengefasst die Teilnahmebedingungen / Austragemodus der Super Pro ET Challenge 2020.

Weiterlesen

Zerbst Oktober 2019 - Report

2019 Zerbst Part 4

Finale Grande Potato in Zerbst

Der 1. AMC Dessau e. V. lud am vergangenen Wochenende die Dragster Gemeinde zum Saison Finale nach Zerbst ein. Die Truppe aus Sachsen-Anhalt legt sich mächtig ins Zeug und der Flugplatz wird auch in den nächsten Jahrzehnten unserem Sport ein Zuhause bieten können, denn der Pachtvertrag läuft mehrere Jahrzehnte.

Weiterlesen

Super ProET Challenge 2019 Winner

PetzoldGaneHalter

Hallo,
wir haben einen Endstand.
Oliver Petzold gewinnt nach 2017 erneut die DRU Super Pro ET Challenge.
Billy Gane konnte Wetterbedingt nicht weiter aufholen und muss sich mit Rang zwei begnügen.

Alex Halter aus der Schweiz wird Dritter.
Gratulation an die Gewinner und Platzierten...
***
We have a Champion.
Oliver Petzold wins the DRU Supro ET Challenge again (after 2017).
Billy Gane was stopped by the bad weather in Santapod.
So Billy is runner up, third place goes to Alex Halter.
Congratulations to the winner and all participants.

Clastres September 2019 - Report

 GBUSA choose your language

10è European Dragster – Speed Final @ Clastres Dragway by Association Trophée Dragster

Clastres01Clastres02

Bei bestem Wetter mit strahlend blauem Himmel und bis zu 26 Grad hatten wir 2 tolle Tage voller Drag Race Action auf einer bestens präparierten Strecke.

Weiterlesen

Zerbst September 2019 - Report

 GBUSA choose your language

2019 Zerbst Winner

Wir gratulieren dem Sieger Martin Weikum und Runner Up Til Schöninger

Am Wochenende 7. / 8. September wurden zeitgleich zwei Läufe für die ProET Challenge ausgefahren.

Weiterlesen

European Finals Santa Pod 2019

2019 Finals 012019 Finals 02

Bei den Finals haben Lee Huxley und Will Clark wieder wertvolle Punkte gesammelt und in den vorderen Rängen kräftig umgerührt.
At the finals, Lee Huxley and Will Clark have again gained valuable points and stirred vigorously in the front ranks.

Weiterlesen

Rivanazzano Hills Race 2019 - Report

Jetzt wird es spannend - Women´s Power ist angesagt
Now it's getting exciting - Women's Power is announced

2019 Hills Alle
Copyright by CUBO Photography

Aber zunächst der Bericht von Petra
But at first, the report by Petra

Weiterlesen

Nitrolympx 2019 Report

GBUSA choose your language

NOX 2019 | Wetter | Öl

Die 2019er NOX sind Geschichte.
Keine allzu gute für Pro und Supro ET (sowie eigentlich alle Sportsman Klassen).

Weiterlesen

Clastres July 2019 - Report

Billaut

Winner Didier Billault

Nach den 40+ Grad Celsius am Freitag und nächtlichen Gewittern mit Sturm und allem was man nicht braucht, hatten wir am Samstag ab der Fahrerbesprechung bis abends 17 Uhr Regen. Die Strecke wurde jedoch frisch gemacht und gegen 19:30 Uhr konnten die Juniordragster fahren. Aber ab 20 Uhr fing es leider wieder an zu regnen. Am Sonntag konnte ab 10 Uhr gestartet werden. Je Klassengröße waren 3-5 Qualiläufe möglich.

Weiterlesen

Main Event Santa Pod 2019

2019 Main Event

Und weiter geht´s

Das dritte Challengerennen ist beendet.
Diesmal haben unsere beiden Challengeteilnehmer von der Insel Punkte gesammelt.

Weiterlesen

Rivanazzano Wide Open 2019 - Report

**english below**

Saisonauftakt in Italien.

Wie immer an die 100 Teilnehmer in diversen Klassen am Start.
Junior Dragster, Bracket und Zeitklassen für „Straßenautos“, Pro ET und Supro ET.
Der AMP (American Motors Pavia) zeichnete sich wieder für die Durchführung verantwortlich.

Weiterlesen

Rivanazzano Wide Open 2019 - Points ProET

Und weiter geht´s

Das nächste Challenge Rennen ist vorbei. Dieses Mal sammelten 5 unserer Challengeteilnehmer Punkte.
Wir gratulieren Philipp Thurnher zu seinem hart erkämpften Sieg in einen respektablem Feld von 37 Teilnehmern.

Weiterlesen

Season End Party 2018 Bericht

GBUSA choose your language

DRU Meisterfeier 2018, Bitz Germany

Die DRU hat zur jährlichen Meisterfeier eingeladen und (fast) alle kamen.
Zum zweiten Mal bot das Hillbilly Hellfire Team einen perfekten Rahmen um die Sieger der Pro ET, Supro ET und Extreme Outlaw Challenges zu ehren und das Jahr gesellig ausklingen zu lassen.
Dieses Jahr kamen neben Freunden aus Österreich und der Schweiz auch Gäste aus Frankreich und England.

Weiterlesen

Nitrolympx 2018 Report

GBUSA choose your language

 

Wir gratulieren den Siegern:
Congratulation to the winner:

ProET

2018 Nitrolympx ProET Winner
Picture by Frank Römer

Winner - Will Clark
Runner Up - Frank Römer
Semifinalist - Lee Huxley and Béranger Pudil

Super ProET

2018 Nitrolympx SuProET Winner
Picture from Team Aschenbrenner

Winner - Jens Könnecke
Runner Up - Franz Aschenbrenner

Extreme Outlaw

Redline NOXFranky NOX
Picture by Team Redline and Richter

Winner - Peter Ritscher
Runner Up - Frank Richter
3rd Place - Carmen Ritscher

Weiterlesen

Kiskunlachaza 2018 Report

GBUSA choose your language

Wir gratulieren den Siegern:

In ProET:
2018 Kiskunlachaza Pro Sieger
Sieger Martin Weikum
Runner Up Janine Hagen
3. Platz Oli Krautberger

In Super ProET:
2018 Kiskunlachaza SuPro Sieger
Sieger Simon Rudiferia
Runner Up Olli Petzold
3. Platz Oli Krautberger

Weiterlesen

Santa Pod 2018 Report

GBUSA  choose your language

Main Event 2018

In der Klasse Super Pro ET gehen 38 Teilnehmer an den Start. Die meisten von der Insel, aber auch viele Franzosen, Deutsche, Österreicher, und ein Team aus Andorra. Bei ProET stellen sich 41 Teams dem Wettkampf. Davon 4 Challengeteilnehmer, Will Clark, Til Schöninger, Janine Hagen und meine Wenigkeit.

dsc 3630

Weiterlesen

Days of Thunder - Kiskunlachaza 09.-10. Juni 2018 INFO

GBUSA choose your language

Letztes Jahr wurde zum ersten Mal ein Lauf für unseren Challengeklassen in Kiskunlachaza mit viel Erfolg durchgeführt.
Deswegen stehen die Days of Thunder im Juni auch dieses Jahr wieder bei uns auf dem Kalender.

Die Klassen Pro ET, Super Pro ET und Extreme Outlaw werden von der DRU im Vorfeld und vor Ort koordiniert, organisiert und fahren an diesem Wochenende auch wieder einen Wertungslauf für die jeweiligen Challenges.

Die Strecke ist sehr gut vorbereitet, geklebt, breit und lang...

Weiterlesen

Phoenix Dragway 2018 Report

Phoenix Dragway, Pferdsfeld, 12.-13.05.2018

Leider Rainout am Sonntag, deshalb nur Qualifikationspunkte.
Unfortunately rainout on Sunday, so only qualification points.

Weiterlesen

Rivanazzano 2018 Report

GBUSA choose your language

Rivanazzano Wide Open Spring Edition, 04.-06.05.2018

Rivanazzano, die Saison beginnt bei bestem Wetter.
41 ProET und 28 Supro ET Fahrer*Innen stehen nach der Quali in der Liste.
Bei ProET hat sich Petra (jetzt) Heldt (wir gratulieren nachträglich) auf den 2. Platz katapultiert.
Bei SuPro ET ist Mike Bruckmüller an erster Stelle, vor Enrico Bailo (dem Mann vom AMP), und Martin Schlegel.

Weiterlesen

DRU Info der Challenges März 2018

Super Pro ET Challenge 2018
***english below

Hallo, ich möchte euch kurz über den aktuellen Stand der Supro ET Challenge informieren. Aktuell haben wir 18 Einschreibungen und noch 1-2 Teams die überlegen sich auch einzuschreiben. Somit halten wir den Standard der vergangenen Jahre. Einige Teams fahren dieses Jahr nicht mit uns, ihnen viel Erfolg in der Saison. Dafür haben wir einige Neulinge, euch ein herzliches Willkommen. Folgende Teams/Fahrer sind dabei:

Weiterlesen

DRU Season End Party 2017

Impressionen eines ereignisreichen Wochenendes,
oder – „It´s a long way to the top, if you wanna race ‘n’ roll“.

Bereits am Freitag reiste das DRU Team, Oli, Kathi und ich an, um beim Aufbauen etwas mitzuhelfen und einmal als Erster am Platz zu sein. Tatsächlich gelang es uns trotz dichten Verkehr und Stau, die Teams Schumann und Cakemaster diesmal zu schlagen.
Die Arbeiten in den heiligen Hallen des Hillbilly Racing Teams waren schon voll im Gange. Gegen 21:23 Uhr wurde der „Pulled Pork“ Ofen bestückt.

Weiterlesen

Nitrolympx 2017 - Bericht

War wieder einmal ein Megaevent

Bis auf den Rainout am Freitagnachmittag war uns der Wettergott gnädig.
Was soll ich sagen – es hat einige Unstimmigkeiten wegen der Ampel und dem Ablauf gegeben. Dies wurde auch schon ausführlich diskutiert und deswegen möchte ich das Thema nicht noch einmal durchkauen. Was passiert ist, kann man nicht mehr korrigieren, wir schauen in die Zukunft und versuchen unsere Erfahrungen der Nitro Orga zur Verfügung zu stellen, damit nächstes Jahr das Event noch besser durchgeführt wird.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen und einigen Verzögerungen wie Rainout und Oildown mussten leider einige Qualifikationsläufe gestrichen werden. Bitter für die Sportsman Klassen, die am Ende nur 2 Qualiläufe hatten.
Schwierig, sich dabei einen optimalen Index zu erfahren, aber „that´s racing“ – der bessere gewinnt.

Weiterlesen

Zusammenarbeit DHRA und ESLA beendet

Liebe DHRA Fahrer,

Wie Ihr vielleicht schon vernommen habt, hat es in den vergangenen Monaten viele Veränderungen bezüglich des Drag Racing in Drachten gegeben. Leider mussten wir herausfinden, dass die Zusammenarbeit zwischen den Parteien nicht den gewünschten Effekt gebracht hat. Dies ist auch der Grund für die Beendigung dieser Zusammenarbeit.

Die Ereignisse der letzten Monate haben gezeigt, dass es nicht möglich ist weiter Wochenend Events zu fahren. Sowohl Finanziell, als auch von den Vorschriften, die die Organisation einhalten muss ist es nicht mehr tragbar. Wir als DHRA wollen das Drag Racing auf Drachten erhalten, da dies die einzige ¼ Meile Location in den Niederlanden ist. Darum haben wir beschlossen zurück zu unseren Wurzeln zu gehen und Streetlegal Dragrace zu machen. Wie auch die Fahrer wollen wir nur eins: Viele Läufe machen.

Weiterlesen

Drachten Main Event 2017 Ergebnisse

Unser Challengeteilnehmer Jens Peter Hoffmeister hat in Drachten unsere ProET Serie als einziger Teilnehmer vertreten.
Dazu gibt es nicht viel zu berichten. Der Grip war am Samstag sehr gut, sodaß auch wheelies gefahren werden konnten. Durch den Regen verschlechterten sich die Traktionsverhältnisse aber zum Sonntag leider sehr stark.
Jens hat sich bis zur ersten Eliminationsrunde durchgekämpft, einige Punkte gesammelt und hat sich dadurch in der Challengerangliste um 2 Plätze verbessert.

Die Ergebnisse sind hier online:

Zu der Qualiliste geht es hier

zum Flowchart hier

zu den Punkten hier

und zur aktuellen Rangliste hier

Jade Race 2017 - Bericht

Beim Event am Deich, das zweitgrößte DMSB Event auf deutschem Boden, standen 14 ProET Teams am Start.

Nach meinem Barbecue in Alkersleben war ich diesmal als ProET Pit-Marshal im Auftrag der DRU unterwegs. Riesen Respekt für Jonny Niesner, der es sonst macht. Das ist ein Full-time Job!

Freitags waren ein paar Trainingsläufe möglich, der friesische Regen setzte dem Rennbetrieb jedoch ein frühes Ende.

Samstags konnte wegen Problemen mit der Zeitnahme erst kurz vor 12 Uhr mit den Qualiläufen begonnen werden. Das DHRA Team fand in der Anlage nicht nur Nässe aus der letzten Nacht, sondern auch Ameisen, die einen Kurzschluss verursachten(!)

Die erste Runde ging an Petra Langenberger, die mit 0,088s über Index „off the trailer“ sehr zufrieden sein konnte. Die meisten anderen Teilnehmer hatten da noch Probleme:
6 Breakouts bei 14 Startern. Angeführt von Karin Becker, die ihre angesagte 11,9s gleich um eine ganze Sekunde unterbot. Aber die Freude über die 10er Zeit war dennoch groß. Jürgen Frank hatte weniger Glück. An seinem grünen Camaro platzte vorne eine Bremsscheibe in tausend Teile, so dass er nach dem Ziel nur mit der Handbremse verzögern konnte. Gut dass der Auslauf für solche Stunts lang genug ist. Kein weiterer Schaden.

Weiterlesen

Aktion Löschanlage ist fast abgeschlossen

Inzwischen haben einige die Löschanlage bereits bekommen. Die Packerl sind unterwegs und werden diese Woche zugestellt. Der Transport von einigen Anlagen zum Jade Race ist organisiert, die letzten werden von mir dann bei den Nitro´s ausgegeben.
Ich hoffe, dass es für euch alle gepasst hat. Ist zwar nicht sooo schnell gegangen, wie bei einem Motorsport Versand, aber dafür etwas günstiger.
Ich finde es super, dass sich jetzt so viele Teams für mehr Sicherheit entschlossen haben und darüber diskutieren.
Brandschutz ist jedenfalls immer notwendig. Eine passende feuerfeste Kleidung und die Löschanlage sind die wichtigsten Maßnahmen. Vergessen sollte man jedoch nicht, welche Materialien im Innenraum verwendet werden. Ich werde jedenfalls in Zukunft alles genau unter die Lupe nehmen, egal ob ein FIA Zeichen drauf ist, oder nicht.
Eine Anlage hat Uwe bereits in Empfang genommen, er hat sie als zusätzlichen Rabatt vom Lieferanten gesponsert bekommen. Das ist doch schon mal ein Neuanfang.

Weiterlesen

Sammelbestellung Löschanlage

Der Unfall von Uwe dürfte inzwischen jedem bekannt sein. Er hat Glück gehabt und dank seiner Löschanlage keine schlimmen Verbrennungen erlitten.
Wir haben uns dazu Gedanken gemacht und ein sehr gutes Angebot für einen Mengenrabatt bekommen.
Die folgende Löschanlage bekommen wir jetzt unter € 140,- anstatt dem Listenpreis im Onlineshop von € 164,90

RS4AFFF

Anfragen und Bestellungen bis spätestens Mittwoch, den 21. Juni 2017 bitte per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kiskunlachaza Juni 2017 Bericht

Das Wochenende ist vorüber, die Rennen in Pro ET, SuPro ET und Extreme Outlaw ausgefahren und die Sieger gekührt.

 

Kiskunlachaza ProET 2017

Kathy Niesner gewinnt in Pro ET kampflos, da Peter Birners Differential am Start die Grätsche macht.
Der 3. Platz geht an Robert Rauch

Kiskunlachaza Supro 2017

In SuPro ET gewinnt Oli Petzold gegen Simon Rudiferia, der einen Breakout von 0.002 fährt.
3. Platz Franz Aschenbrenner

Weiterlesen

Kiskunlachaza Juni 2017 letzte INFO´s

Hier die neuesten INFO´s für das Rennen am 02. / 03. Juni 2017

Auf dem Flugplatz von Kiskunlachaza werden offizielle, vom ungarischen Motorsportverband genehmigte Veranstaltungen ausgetragen.
Die Klassen Pro ET, Super Pro ET und Extreme Outlaw werden von der DRU im Vorfeld und vor Ort koordiniert, organisiert und fahren an diesem Wochenende auch einen Wertungslauf für die jeweiligen Challenges.

Die Strecke ist sehr gut vorbereitet, geklebt, breit und lang...

Weiterlesen

Race Report Kiskunlachaza May 2017

Drag Race Union @ Kiskunlachaza Ungarn

p1030603 20170516 1522798519

Am 12-13. Mai 2017 nutzten einige Teams der Drag Race Union die Chance den neuen Rennort zu testen. Pünktlich am Freitag um 13:30 Uhr wurde das Tor zum Fahrerlager geöffnet. Vom Veranstalter bekamen die Teams einen eigenen Platz direkt am Start zugewiesen. Sofort wurden die Zelte aufgebaut und das Fahrerlager der DRU war um 16 Uhr komplett. Leider meinte es der Wettergott nicht gut mit den Fahrern und ließ es gewaltig vom Himmel gießen. Ein Testlauf am Freitag war dadurch nicht mehr möglich.

Weiterlesen

Alkersleben Speed Days 2017

ProET Rennen bei den SPEEDDAYS / KING OF GERMANY vom 08. - 11. Juni 2017 auf dem Flugplatz Alkersleben / Thüringen

Seit einigen Jahren schon werden die SPEEDDAYS nicht nur bei den Streetracern immer beliebter. Auch die Szene der ProET Fahrer ist auf den Geschmack gekommen. Neben den Klassen FWD, RWD, AWD und Stockstreet 12 Sek. geht in der hauseigenen Rennserie KING OF GERMANY die ProET als Gastklasse an den Start. Im letzten Jahr reisten 18 Bracket Race Teams aus Deutschland und Österreich nach Alkersleben.

Da die SPEEDDAYS zu den „lizenzfreien Rennen“ gehören, hat die Drag Race Union mit Unterstützung des Veranstalters die Initiative ergriffen und die Klasse ProET als Clubsportveranstaltung beim Deutschen Motorsport Verband angemeldet.

Dies ist ein großer Schritt für den Dragstersport in Deutschland. Nun wird es allen Teilnehmern mit deutschen Motorsportlizenzen möglich, ein offizielles Rennen in Alkersleben zu fahren.

Das bedeutet, dass in der Klasse ProET nicht nur nach DMSB Reglement gestartet wird, sondern auch der offizielle motorsportliche Rahmen geschaffen wurde. Zur Teilnahme ist eine DMSB Fahrerlizenz notwendig. Die Anmeldungen bitte wie immer über die SPEEDDAYS Homepage (www.speeddays.info)  und den Ticketshop (www.eventmaker-shop.info) durchführen.

Mit der offiziellen Zeitnahme der holländischen DHRA wird das Rennen von Freitag bis Sonntag ausgefahren. Die technische Abnahme erfolgt ab Freitag direkt in den einzelnen Fahrerboxen der Teams. Die Gegebenheiten auf dem Rennplatz sind sehr gut. Eine ordentliche Asphaltstrecke mit paralleler Rückführung, mobile Sanitär- und Duschanlagen sind vor Ort und ein vollgestopftes Abendprogramm mit Jetdragster, Nightrace und live DJ’s bieten genug Möglichkeiten für die anständige After Race Party.

Doch der Veranstalter der Speed Days lehnt sich deshalb nicht zurück. Mit der neuen Saison wurde weiter in die Sicherheit von Fahrern und Zuschauern investiert. Der Dragstrip hat nun eine 105m lange, mobile Betonsicherheitswand. Damit ist der komplette Zuschauerbereich mit dem neuen System geschützt. Des weiteren wurde das Fahrerlager vergrößert, um allen Fahrern mehr Platz zu bieten.

Ab 16 Teilnehmer in der Klasse ProET sind wir wieder beim Preisgeld mit dabei.

Wir freuen uns auf eure zahlreiche Teilnahme und einen reibungslosen, professionellen Rennablauf.

Euer DRU Orga Team

Kiskunlachaza Mai 2017

Hier ein paar INFO´s für das Rennen am 13. / 14. Mai 2017

  • Einfahrt ist erst am Freitag ab 14:00 Uhr möglich
  • Die Zufahrt ist nicht besonders gut ersichtlich
    Die Koordinaten der Einfahrt für das Navi sind:
    Grad° Minuten' Sekunden'' 47°11'28.5"N 19°03'46.1"E
    Dezimalgrad 47.191256, 19.062801
    Achtung - Konventionell und Dezimalgrad nicht verwechseln!

    Im Google Maps ist sogar ein Street View von der Einfahrt.
  • Wir stellen uns bei der rot markierten Fläche in Fahrtrichtung rechts vor dem Start zusammen.
    Der Veranstalter Zoltan Kohari hat uns diesen Platz versprochen.
  • Das Rennen beginnt erst am Samstag
  • Es ist kein Strom vorhanden - also Aggregat nicht vergessen!

Weiterlesen

Rivanazzano Wide Open 06. - 07. Mai 2017 Bericht

Italienischen Wasserspiele die mir sympathisch sind, das sind zum Beispiel, die Fontana die Trevi in Rom, oder die Fontänen am Bellagio in Las Vegas.
Hingegen mag ich nicht den kühlen, starken italienischen Landregen, der nimmt dem gemeinen Hockenheimer Sommerregen nix, auch dem Santapodschen Herbstniesel ist er nicht überlegen.
Hier zu meiner Galerie, diesmal extra farbenfroh, wenn es dort schon so trist war.

Weiterlesen

An alle Teams der Super Pro ET Challenge

  • Willkommen in 2017, 10 Jahre Supro ET Challenge
  • Einschreibung
  • Sponsoren
  • Merchandise
  • Meisterfeier

Hallo Fahrer, Teams und Freunde,

Willkommen im Jahr 2017.
Dieses Jahr fahren wir die 10. Challenge in unserer Klasse aus. Damit ist es die am längsten bestehende Rennserie im Deutschsprachigen Dragster Raum. Im Jahr 2008 begann alles mit Pat Kaiser, der damals die Initiative ergriff und die Challenge ins Leben rief, von Fahrern für Fahrer, damit es in unserem Brachland so etwas wie eine Meisterschaft gibt. Gesagt, getan, ich war von Anfang an mit im Boot, ursprünglich als Pressemann, schnell aber bin ich zum Organisator gemacht worden, da sich Pat Kaiser im zweiten Jahr aus dem Sport zurückzog und ein Vakuum hinterließ. Also, viel Erfolg in der Saison und in der Challenge, ich freu mich auf euch.

Weiterlesen

1on1 zieht um !

Liebe Freunde,

1on1 zieht um!

...

Warum?

Statt der heiß ersehnten Terminbestätigung kam dieses Mal die schockierende Nachricht: 2017 Keine Viertelmeile in Bitburg.

Weiterlesen

Let’s start…

Liebe Racer,

der Nennschluss der ProET Challenge ist nun zu Ende und wir dürfen uns wieder über 25 treue Teilnehmer aus Deutschland und Österreich freuen.
Unsere Termine sind fixiert, in nur 4 Wochen geht’s schon los mit dem ersten Rennen in Rivanazzano (Italien).
Danach folgen:

Weiterlesen

Special Prices sponsored by Hoosier and Computech

Heuer vergeben wir erstmalig Zusatzpreise für alle Teilnehmer der 3 Challenges der DRU. Egal ob ProET’ler, Supro’ler oder Extreme Outlaw, jeder kann dabei sein.

Was gibt’s zu gewinnen?

Es gibt zwei spektakuläre Hauptpreise zu gewinnen.

Weiterlesen

Neues Rennen - Kiskunlachaza

Hallo Racer,

nun ist es fix, wir werden das Rennen am 02 - 04. Juni in Kiskunlachaza (Ungarn) als Ersatz für das Rennen in Bechyne in die ProET und Super ProET Challenge nehmen. Die Extreme Outlaws werden dort neben dem Wochenende vom 13 - 14. Mai auch einen Wertunglauf fahren (Testläufe für alle Klassen möglich).
Die Klassen werden bei beiden Rennen vom DRU Orga Team organisiert.

Weiterlesen

Kiskunlachaza - Hungary

Hallo, zum Thema Ungarn/Kiskunlachaza...

Nachdem wir die Nachricht erhalten haben, dass unser "Stammrennen" in Bechyne leider heuer nicht stattfinden wird, sind wir gerade am tüfteln, einen ordentlichen Ersatz zu finden. Einige Ideen gingen uns durch den Kopf, bis der Veranstalter von Ungarn auf uns zu kam.

Weiterlesen

Die ’’Drag Race Union’’ stellt sich vor

Es gibt eine ''Vereinigung''.
Die Pro ET und Super Pro ET Challenge Organisatoren haben eine noch engere Zusammenarbeit beschlossen.
Dazu werden die vorhandenen Strukturen genutzt und ausgebaut.
Der bestehende österreichische Verein ’’ProET Dragracing ​Europe’’ wird in ’’Drag Race Union’’ umbenannt.
Die jeweiligen Rennserien/Challenges werden wieder von den gleichen Personen organisiert, wie in den Jahren zuvor.
Die neu gegründete Klasse ’’Extreme Outlaw’’ hat sich der ’’Union’’ angeschlossen und erhält Unterstützung bei ihrer Aufbauarbeit.
Diese Klasse ist offen für Kompressor-, Turbo- und Procharger geladene Fahrzeuge, die ihr Rennen im Cannonball Format austragen werden.
Jonny Niesner, Kathy Niesner, Oliver Krautberger und Markus Münch bilden dabei den Kern des Vereins.

Mehr News demnächst.

Wir freuen uns auf die kommende Saison,
eure Drag Race Union