Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies automatisch zu.
This website uses cookies. If you wish to continue using this website, you agree to the use of cookies.

DRU DMV header

 

Season End Party 2019 - Bericht

2019 SEP01

DRU Meisterfeier | 19.10.2019 | Hillbilly Heaven Bitz

Dragracer aus halb Europa versammelten sich wieder in Bitz, um die Meister der drei DRU Challenges zu ehren.
Die Jungs und Mädels von Hillbillyracing und der ortsansässigen Weizen Gang steckten wieder einen perfekten Rahmen ab, in dem man sich als Gast nur wohlfühlen kann.
Das Hillbilly Heaven mit seinen leckeren Getränken, und die Schrauberhalle in der das Pulled Pork Buffet und die Livemusik zu finden war suchen seines Gleichen.
Engländer, Franzosen, Schweizer, Österreicher und Deutsche feierten bis in die Puppen.
Zuvor wurde am Mittag eine Besprechung abgehalten und relevante Themen für die Challenges 2020 beredet.
Nach dem Essen gab es die Siegerehrung.
Pro ET, Super Pro ET und Extreme Outlaw hatte ihre Sieger und platzierten gefunden und diese wurden mit Preisgeld, Riesenleinwand und natürlich einem schönen Glaspokal geehrt.
2019 Winner ProET2019 Winner SuProET2019 Winner XO

Wir sind nach der Saison erst einmal platt, so wie viele der Fahrer und Teams auch.
Kurzes durchatmen für uns, im Januar steht dann die DRU JHV an, bei der der Fahrplan für 2020 festgelegt wird.

Wir freuen uns auf nächstes Jahr, hoffe wieder mit euch,
Grüße, eure DRU
(Fotos Chris Heuer / BDRC)

2019 SEP022019 SEP032019 SEP04

DRU Master celebration | 19.10.2019 | Hillbilly Heaven Bitz

Dragracers from half of Europe gathered again in Bitz to honor the champions of the three DRU challenges.
The boys and girls of Hillbillyracing and the local Weizen Gang once again put together a perfect setting, in which one can only feel well as a guest.
The Hillbilly Heaven with its delicious drinks, and the screwdriver hall where the Pulled Pork buffet and live music were to be found were all looking for their peers.
English, French, Swiss, Austrians and Germans celebrated to the dolls.
Previously, a meeting was held at lunchtime to discuss relevant themes for Challenges 2020.
After the meal there was the award ceremony.
Pro ET, Super Pro ET and Extreme Outlaw had their winners and placed and they were honored with prize money, giant screen and of course a nice glass cup.
We are flat after the season, as are many of the drivers and teams.
Take a short breath and in January, after the DRU annual general meeting, we will announce the timetable for 2020.

We look forward to next year, hope again with you,
Greetings, your DRU
(Pictures Chris Heuer / BDRC)

Fahrerbesprechung, Driversmeeting Bitz, 19.10.2019

Etwas mehr als 30 Fahrer*innen aus BRD, AT, CH, GB, F haben sich zur Besprechung eingefunden.
Aktuelle Themen wurden besprochen, zum Teil ein Meinungsbild eingeholt.
Im Januar hat die DRU ihre Jahreshauptversammlung, bei der dann festgelegt wird, wie der Rahmen der Challenges für 2020 aussieht.
Hier die Punkte im Einzelnen:

***
A bit more than 30 Teams from all over europe joined the meeting, to discuss topics which a relevant for the 2020 challenges.
The DRU has their annual meeting in January and will decide the 2020 rules for the Challenges.
Here are the topics in detail:

Tops:

1. Qualipunktesystem / System for qualifying points
2. Anzahl Rennen für Gesamtwertung number of races for overall points
3. Rennen in England / races in England
4. Index Pro ET langsamer als 11.99 Sekunden / Index, Pro ET slower than 11.99 sec
5. Deadline gewertete Rennen / Deadline for Races that count for the points

Top 1
Das 2019 zur Anwendung gekommene Qualipunktesystem kann in der Form weiter angewendet werden.

*** The 2019 introduced system for qualification points is good. No changes needed.

Top 2
Es wurde vorgeschlagen, dass für die Gesamtwertung mehr als die bisherigen 4 Rennen zählen sollen. Bei anderen Meisterschaften (DMSB, DMV, FIA, MSA) ist das auch der übliche wert. Verschiedene Meinungen wurden gehört, danach wurde von den Fahrer*innen ein Meinungsbild eingeholt. Für die bisherige Anzahl: 24 Stimmen, für 5 Rennen: 5 Stimmen Ein weiterer Vorschlag war: das in der Gesamtwertung mindestens Ergebnisse aus 3 Ländern oder Strecken vertreten sein müssen.

***There was a suggestion to increase the races, that count fort he overall points from 4 to 5 or more (like in other Championships, MSA, BMSB, DMV, FIA…). Different opinions where discussed, at the end the drivers where asked, what they prefer. To leave it at 4 races: 24 drivers, to increase to 5 races: 5 drivers. Another suggestion was: In the overall points have to be results of at least 3 countrys/tracks.

Top 3
Für die Rennen in Santapod wurden 2019 2 Rennen fix ausgesucht (Main Event, Euro Finals) und jeder Fahrer konnte vor der Saison noch ein drittes Rennen benennen, bei dem er Punkte für die Challenge sammeln möchte. Auch hier gilt: Maximal 2 Ergebnisse zählen für die Challengewertung. Nach kurzem Austausch wurde die Idee begrüßt: Jedes Team kann vor der Saison 3 Rennen frei bestimmen, bei denen sie auf Challenge Punktejagd gehen wollen (maximal 2 zählen für die Gesamtwertung).

*** The rule for the Santapod races was discussed and a little change was in favour for all teams: It can be like that in 2020: Every Team can choose 3 races from the Santapod calendar to collect points for the Challenge. These races have to be choosen before the season. Maximum of 2 results count for the challenge.

Top 4
In Jade und Zerbst wurden aus Mangel an Teilnehmern Klassen zusammengelegt, so dass der Pro ET Index von 9.00 Sekunden bis z.T 13.99 Sekunden reichte. Die Frage die sich stellte war, kann man diese Rennen so zur Challenge Wertung zählen. Es wurde diskutiert. Fazit: Die Rennen sollen zur Challenge zählen, wichtig nur, das die langsameren Fahrzeuge auf jeden Fall, die für ihre Zeit/Geschwindigkeit relevanten (im DMSB Reglement vorgeschriebenen) Sicherheitseinrichtungen/Kleidung haben.

*** In Jade and Zerbst, the Index for Pro ET was extended to 13.99 Sec. The question was: Can thouse Races count fort he Pro ET Challenge. There was a diskussion and the point was: These races can count for the Challenge, but the slower drivers have to have the safety equipment that is required by the DMSB rules.

Top 5
Deadline gewertete Rennen: Dieses Jahr und evtl. nächstes Jahr wurde/wird in Zerbst mitte Oktober noch gefahren. Das stellt den Termin für die Feier in Frage (3. Oktober Wochenende). Später im Jahr haben DMSB, DMV, HARA, BDRC ihre recht fixen Termine, danach beginnt die Weihnachtszeit mit vielen privaten Terminen. Das verkompliziert die Findung. Auch braucht die DRU 2-3 Wochen Vorlauf zur Erstellung/Bestellung der Pokale und der anderen Dinge, die die Fahrer bekommen. Ein Austausch war zu dem Zeitpunkt noch schwer möglich, 13 Teams hätten keine Einwände eine Deadline ca. am ersten Oktober Wochenende zu setzen.

*** This Year and probably also in 2020 will be a race in Zerbst mid October. That is normally the date for our trophyparty. It is hard to find another date later in the year due to other trophypartys and the christmas time. Also the DRU needs 2-3 weeks to order/produce the trophys and other things, the drivers get. It was hard to discuss that point after all the other discussions. 13 teams have nothing against an deadline in the beginning of Oktober (for races that count to the challenge).

Markus Münch, Hans Niesner DRU

Zerbst Oktober 2019 - Report

2019 Zerbst Part 4

Finale Grande Potato in Zerbst

Der 1. AMC Dessau e. V. lud am vergangenen Wochenende die Dragster Gemeinde zum Saison Finale nach Zerbst ein. Die Truppe aus Sachsen-Anhalt legt sich mächtig ins Zeug und der Flugplatz wird auch in den nächsten Jahrzehnten unserem Sport ein Zuhause bieten können, denn der Pachtvertrag läuft mehrere Jahrzehnte.

Die Anreise fand für die überwiegende Mehrzahl an Sportsman Teams am Freitag statt. Womit der Veranstalter nicht gerechnet hatte war eine Verdopplung der Nennungen gegenüber den Voranmeldungen und so sind inkl. der Clubsport Fahrer über 180 Teams an den Start gegangen. Die Wetterfee bescherte uns ein goldenes Oktoberwochenende, mit bis zu 25 Grad und bis kurz vor Schluss strahlend blauem Himmel. Dazu kam noch reichlich Sauerstoff in der Luft und eine klasse Stimmung, die sich durch das ganze Fahrerlager zog.

In der Klasse ProET ging es nicht nur um Punkte in unserer Challenge. Die Veranstaltung war zeitgleich der letzte Lauf zum DMSB Drag Racing Pokal und auch in der Deutschen Drag Racing Meisterschaft des DMV konnten noch Punkte gesammelt werden.

Wir hatten letztlich 9 Teilnehmer und mussten uns für ein 8er Feld qualifizieren. Da Will Clark den Weg über den Ärmelkanal nicht angetreten ist, war Petra Heldt der Titel 2019 nicht mehr zu nehmen. Herzlichen Glückwunsch dazu von meiner Seite.

Nach 4 Qualifikationsläufen war die Qualifikation zu Ende und das Flowchart hing am bekannten Brett der DHRA, die wiedermal einen klasse Job was das Timing angeht gemacht haben. Der 5. viel leider der Dunkelheit zum Opfer.

Der Top Qualifier kam aus den Reihen von Schumann Motorsport und ist unsere Challenge Teilnehmerin Janine Hagen, die sich in dieser Qualilistenregion bestens auskennt. Auf Platz 2 folgte der Hamburger Thomas Bublitz und den 3. Platz sicherte sich Challenge Teilnehmer Björn Szczendzina. Die Plätze 1 und 2 sowie 2 und 3 waren jeweils durch 2 Tausendstel voneinander getrennt. Auf Platz 4 folgte mit Til Schöninger gleich der nächste Challenge Teilnehmer. Last but not least fuhr sich Challenge Teilnehmer Michael Försch auf Platz 7 ins Feld.

Am Renntag ging es für Janine Hagen gegen Marcel Gouma in seinem Opel Corsa Turbo, der die Top Qualifierin bezwingen konnte. Im Duell der Challenge Teilnehmer traten Björn Szczendzina und Michael Försch gegeneinander an und da Michael Försch für kurze Zeit die 1/8-Meile mit dem Ziel verwechselt hat, war Björn Szczendzina ein Runde weiter. Der als Alternate für Sally Ekerst nachgerückte Oliver Petzold, der einen weiteren Ausflug aus der Super ProET (ich gratuliere hier noch mal zum Gewinn der Challenge) ins Feld der ProET machte, blieb im Duell der 13 Sekunden Autos gegen den Hamburger Thomas Bublitz nur das Nachsehen. Im letzten Viertelfinale schoss sich Jill Kemp mit Breakout aus dem Rennen und Challenge Teilnehmer Til Schöninger zog ins Halbfinale ein. Dort hatte Björn Szczendzina einen Bye-Run, da sein Holländischer Gegner defekt im Turbosystem anmelden musste. Im zweiten Halbfinale stand Til Schöninger gegen Thomas Bublitz knapp 4 Sekunden an der Ampel, bevor er los rauschte, um ihn einzuholen. Am Ende entschied die bessere Reaktionszeit von Thomas Bublitz den Lauf zu seinen Gunsten. Im Finale machte es Björn Szczendzina besser und knöpfte Bublitz bereits am Start 1 Zehntel ab. Im Ziel war dieser zwar etwas näher an seinem Index, doch der Sieg ging mit 37 Tausendstel Differenz an Challenge Teilnehmer Björn Szczendzina.

2019 Zerbst Okt Sieger
Wir gratulieren dem Sieger Björn Szczendzina, Runner Up Thomas Bubitz und dem 3. Platz Til Schöninger

Durch seinen Sieg klettert Björn Szczendzina von 6 auf 4, Til Schöninger überholt Martin Weikum und bleibt somit auf Platz 5. Die ersten 3 Plätze bleiben unverändert, Michael Försch schiebt sich aber noch von Platz 15 auf 12 vor.

Als kleines Highlight am Rande fanden wir im Ziel als Streckenbegrenzung keine Betonbarrieren vor, nein in Zerbst werden mal kurzerhand 600 Tonnen Kartoffeln dazu umfunktioniert.

Mein persönliches Fazit des Events in Zerbst? Eine Veranstalter Crew mit Lust auf Drag Racing und was für unseren Sport und den Sportsman Bereich zu tun, mit einer Strecke, die sehr viel Potential für noch so manches spannende Drag Race birgt.

Bericht und Foto von
Björn Szczendzina

Hier geht´s zu der Qualiliste
hier zum Eli Flowchart
hier zur Punkteberechung
und hier zum ProET Punktestand

Wir sehen uns bei der Season End Party
Euer
DRU Team

Super ProET Challenge 2019 Winner

PetzoldGaneHalter

Hallo,
wir haben einen Endstand.
Oliver Petzold gewinnt nach 2017 erneut die DRU Super Pro ET Challenge.
Billy Gane konnte Wetterbedingt nicht weiter aufholen und muss sich mit Rang zwei begnügen.

Alex Halter aus der Schweiz wird Dritter.
Gratulation an die Gewinner und Platzierten...
***
We have a Champion.
Oliver Petzold wins the DRU Supro ET Challenge again (after 2017).
Billy Gane was stopped by the bad weather in Santapod.
So Billy is runner up, third place goes to Alex Halter.
Congratulations to the winner and all participants.